Warum Webdesign so wichtig ist

Veröffentlicht von zimmermannk am

Warum Webdesign
so wichtig ist

Warum ist Webdesign so wichtig?

Heutzutage ist die Website ein Spiegel Ihrer Marke. Wenn diese nicht auf den neusten Stand der Technik und optisch ansprechend gestaltet ist, wird der potentielle Kunde nur enttäuscht und verlässt umgehend Ihre Website. Zusätzlich kann ein schlechter Onlineauftritt auch das Image Ihres Unternehmens enorm schädigen und führt dazu, dass Sie nicht das größtmögliche Potential und Geschäftserfolg aus Ihrer Firma nutzen. 

Doch nicht nur der erste Eindruck des Kunden ist relevant. Suchmaschinen entscheiden ebenfalls, ob das Webdesign Ihrer Website ansprechend genug ist, um beispielsweise bei Google eine gute Platzierung zu erhalten. Sie sehen also: Webdesign ist eins der wichtigsten Marketinginstrumente überhaupt und nicht nur hübsche Fassade.

In diesem Artikel erhalten Sie die wichtigsten Einblicke in das Thema Webdesign und die nötige Hilfestellung, um Ihren Onlineauftritt modern und wettbewerbsfähig zu optimieren.

Was ist Webdesign?

Webdesign ist mehr als nur eine hübsch gestaltete Website. Es ist die Zusammensetzung aus Planung, Konzeption, Layouten und der Gestaltung von Inhalten. Dabei geht es nicht nur um die Optik, vielmehr muss es für den User benutzerfreundlich gestaltet sein. Der Kunde muss begreifen, wie der Inhalt miteinander verknüpft ist und sich gut auf der Seite zurechtfinden ohne dabei überhaupt zu überlegen.

Vor ein paar Jahren reichte es, wenn eine Website auf dem Computer oder Laptop gut funktioniert hat, doch mittlerweile muss Webdesign anpassungsfähig sein. Wenn Sie unterwegs sind und plötzlich Heißhunger bekommen, dann rennen Sie wohl kaum nach Hause oder in ein Internetcafé, um ein ansprechendes Restaurant zu finden. Sie zücken Ihr Smartphone und sehen sich in der mobilen Ansicht die Seiten verschiedener Restaurants an. Daher müssen Websites in unserer heutigen Generation zwingend responsive für Smartphones und Tablets sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Webdesign eine Kombination aus der Gestaltung der Benutzeroberflächen von Websites (UI-Design) und der Benutzerfreundlichkeit bzw. das Benutzererlebnis (UX) ist. Was die wesentlichen Aspekte dieses Zusammenspiels sind, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Stimmigkeit Ihres
Corporate Designs

Farben, Schrift, Bilder,
Grafiken, Videos

Klarer Aufbau
der Website

Struktur, Kategorisierung,
Navigation, Layout, Hierarchie

Ansprechende
Webdesignelemente

Animationen, Interaktionen,
technische Erstellung

Wann ist Webdesign wirklich gut?

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, daher ist auch gutes Webdesign eher eine subjektive Ansicht. Dennoch haben sich verschiedene Prinzipien für ein attraktives Webdesign auf dem Markt bewährt. Webdesign ist dann wirklich gut, wenn…

… die Website ein klares Ziel verfolgt

… die Website durch Einfachheit hervorsticht

… die Navigation klar verständlich und einfach zu handhaben ist

… die Hierarchie der Website entsprechend ersichtlich ist

… der Inhalt qualitativ wertvoll ist (Texte, Bilder, Videos)

… das Layout dynamisch ist 

… es responsive optimiert ist

… es schnelle Ladezeiten erzeugt

Gutes Webdesign erkennen Sie also daran, dass Sie sich auf einer Website wohlfühlen und dort auch gut zurechtkommen, ganz nach dem Motto: „Keep it simple“. Daher zeigen Sie auf Ihrer Website lieber die wesentlichen Informationen und Bilder, die wirklich zählen. Andernfalls kann der  User sich durch überflüssige Texte langweilen und das Benutzererlebnis verschlechtert sich. Da Design immer mit Emotionen verbunden ist, würde dies nur zu einer Frustration des potentiellen Kunden führen. Verbindet der Kunde allerdings positive Gefühle mit Ihrer Website, so gewinnen Sie das Vertrauen Ihrer Zielgruppe.

Warum ist gutes Webdesign so wichtig?

Im Gegensatz zur Kunst, dient Design stets dazu, gewünschte Ziele zu erreichen. Diese können ganz unterschiedlicher Natur sein. Im Folgendem finden Sie eine Auflistung einiger Vorteile, welche gutes Webdesign für Sie und Ihr Unternehmen mit sich bringt:

Eine professionelle Website schafft bei Ihren Kunden einen seriösen ersten Eindruck und sorgt so für Vertrauen in Ihr Unternehmen

Gutes Webdesign sticht hervor und hebt Sie von anderen Konkurrenten auf dem Markt ab

Die Auffindbarkeit in Suchmaschinen steigt erheblich, wenn Ihr Webdesign entsprechend gut umgesetzt ist

Professionelles Webdesign löst positive Gefühle beim Kunden aus. Dieser fühlt sich auf Ihrer Website wohl und verbindet diese Gefühle mit Ihrem Unternehmen 

Ein ansehnlicher Webauftritt hilft Ihnen dabei Neukunden zu gewinnen 

Ihr Webdesign spiegelt Ihre Marke wider und sollte dementsprechend überzeugend sein

Ihre Website ist die häufigste Visualisierung Ihres Unternehmens und somit eins der stärksten Marketingmaßnahmen überhaupt

Gutes Webdesign schafft Markenkonsistenz und Wiedererkennungswert 

Professionelles Webdesign überzeugt und sorgte für ein erfreuliches Besuchererlebnis 

Wie hängen Webdesign, Webentwicklung und UX-Design zusammen?

Vorab: Um eine hochprofessionelle Website zu bauen, benötigen Sie in der Regel alle 3 dieser Komponenten. In den meisten Fällen wo jemand die Erstellung einer Website selbst auf die Beine stellen will, scheitert es früher oder später an den Punkt, wo doch entweder ein Webdesigner, Webentwickler oder UX-Designer benötigt wird. Wir erklären Ihnen kurz und bündig, warum jeder von Ihnen eine wichtige Rolle für Ihre Website spielt.

Webdesigner: Ein Webdesigner geht auf Ihre Wünsche und Anforderungen ein und setzt dessen Visualisierung um. Er ist der kreative Part und verantwortlich für die Auswahl von Schriften, Bildmaterial, Farben und dem Aufbau des Layouts. Der Webdesigner erstellt die erste Skizze Ihrer Website und legt somit den ersten Grundstein.

Webentwickler: Webentwickler, oftmals auch Programmierer genannt, bauen die Website anhand der Skizze des Webdesigners über HTML, JavaScript und CSS auf. Sie sorgen durch Elemente wie beispielsweise Navigation, Slider oder Flipboxen für die Dynamik und Funktionalität auf der Website.

UX-Designer: Zu guter Letzt sorgt der UX-Designer für die Benutzerfreundlichkeit auf der Website. Hierbei sind die wesentlichen Aspekte die Nutzerforschung, Gestaltung sowie Programmierung. Somit hält er die Bedingungen für ein positives Nutzererlebnis ein und garantiert eine leichte Führung durch Ihre Website.

Wie gelangen Sie an Ihr Webdesign?

Nun wissen Sie, warum Webdesign so wichtig für Sie und Ihr Unternehmen ist. Doch wie gelangen Sie an die Umsetzung? Heutzutage gibt es mehrere Möglichkeiten eine Website zu gestalten. Dies hängt jedoch ganz von Ihren Ressourcen bzw. Zeit und Budget ab. Im Folgenden führen wir Ihnen einige Möglichkeiten auf.

Individuelle Websites durch professionelle Agenturen

Wenn Sie seriöse unternehmerische Ziele verfolgen, ist dies wohl die beste Wahl für Sie. Mit einer Agentur für Webdesign erhalten Sie eine individuell gestaltete Website, welche maßgeschneidert nach Ihren Anforderungen erstellt wird. Die Vorteile hier liegen dabei, dass die Experten auf diesen Gebiet haargenau wissen, wie Ihre Marke repräsentiert werden sollte und Ihre Website von Suchmaschinen erfolgreich gefunden wird. Sie können sich also entspannt zurücklehnen, während die Arbeit für Sie erledigt wird. Natürlich können Sie Ihre kreativen Ideen einbringen. Durch professionelle Webentwickler und Webdesigner sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Bei der Zusammenarbeit mit einer Webdesign Agentur haben Sie also die reale Möglichkeit aus der Masse hervorzustechen, Neukunden zu generieren und die Ziele für Ihr Unternehmen erfolgreich zu erreichen. Cometik Deutschland unterstützt Sie als professionelle Full Service Agentur für Webdesign gerne bei Ihren Zielen. Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit für ein unverbindliches Beratungsgespräch.
Unterstützung erhalten

Erstellung einer Website mit einem Standardtemplate

Alternativ zu einer Webdesign Agentur, können Sie Ihre Website auch über ein Standardtemplate aufbauen. Dies ist zwar kostengünstiger, jedoch bedeutet das für Sie auch mehr Zeitaufwand. Hierbei ist zu erwähnen, dass die Individualität und Qualität Ihrer Website im Vergleich zu der Zusammenarbeit mit einer Agentur für Webdesign vernachlässigt wird. Ihre Unternehmensziele sind hier meist kaum zu berücksichtigen. Nichts desto Trotz ist die Erstellung einer Website mittels eines Standardtemplates eine kostengünstige Alternative und mit Sicherheit ein guter erster Schritt für Ihr Unternehmen.

Website selbst aufbauen

Diese Variante setzt voraus, dass Sie viel Zeit investieren können um die Programmiersprache zu erlernen. Wenn Sie Lust haben, so ist dies eine sinnvolle Alternative, denn Sie können Ihr Wunschdesign und Änderungen auf Ihrer Website selbst in die Hand nehmen. Doch vergessen Sie nicht, dass hier viel Arbeit hinter steckt. Immerhin haben Designer und Entwickler diesen Beruf professionell über Jahre erlernt. Ebenfalls setzt die richtige Umsetzung voraus, dass Sie sich ebenfalls mit Design, Zielgruppenmarketing und der Konkurrenz auf dem Markt auskennen.

Baukasten-Systeme

Zum Schluss sollten noch die Baukasten-Systeme erwähnt werden. Diese werden häufig sehr günstig angeboten und wirken somit besonders attraktiv. Doch hier ist Vorsicht geboten. Von Baukasten-Systemen ist strengstens abzuraten, da es sich hier nicht um eine wirklich eigene Website handelt und dieses System enorm hohe Risiken mit sich bringt.

Fazit

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen Ausschluss darüber gegeben hat, die wesentlichen Aspekte des Webdesigns nachzuvollziehen. Zusammenfassend geht es hierbei darum, Ihre Website so ansprechend und funktional wie möglich zu gestalten. Hier nochmal eine kurze Aufführung der wesentlichen Punkte, welche Sie nie aus den Augen verlieren sollten:

1. Menschen stehen beim Design immer im Mittelpunkt
2. Die Emotionen der Nutzer entscheiden, ob das Webdesign Ihrer Website gut ist oder eben nicht. Deshalb behalten Sie immer Ihre entsprechende Zielgruppe im Auge
3. Treffen Sie die richtige Auswahl zwischen Tools, Methoden und Vorgehensweise, welche auch wirklich zu Ihrer Website passen. So stellen Sie sicher, dass Sie die Ziele Ihrer Unternehmens entsprechend verfolgen
4. Denken Sie stets daran, dass Ihr Webauftritt Ihre Marke stimmig repräsentieren muss
5. Versetzen Sie sich in Ihren Nutzer. Dieser sollte möglichst leicht durch die Benutzeroberfläche Ihrer Website geführt werden

Ganz schön viele Informationen auf einmal oder? Doch zum Glück müssen Sie diese Disziplinen nicht alle alleine meistern. Cometik Deutschland unterstützt Sie gerne bei der Umsetzung Ihrer Website. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie an einem unverbindlichen Beratungsgespräch interessiert sind oder Fragen zu diesem Beitrag haben.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Webauftritt!

Kategorien: Blog